AStA THM Gießen

BAföG rechtzeitig beantragen

Das Wintersemester hat begonnen und es steht für alle BAföG-Empfänger und die, die jetzt mit dem Studium beginnen die Antragsstellung an. Wichtig ist dabei, dass frühzeitig die Anträge eingereicht werden. Hier sind ein paar Dinge die beachtet werden sollten:

  • Anträge wenn möglich persönlich einreichen, damit Ihr sicher sein könnt, dass auch alles ankommt. Die Post ist zwar zuverlässig, aber persönlich ist immer noch am sichersten! Außerdem, wenn Unterlagen fehlen, können sie zeitnah nachgereicht werden.
  • Das Datum bzw. der Monat in dem der Antrag gestellt wird ist bindend! D.h. wenn z.B. am 30.September der Antrag gestellt wird bekommt Ihr für den September auch BAföG (wenn es bewilligt wird).
  • Anträge sollten vollständig eingereicht werden! Erst wenn alle Unterlagen vorliegen wird ein Antrag bearbeitet.
  • Ein Antragssteller darf bis zu 5200,-€ an Eigenvermögen besitzen. Beträge darüber werden auf den Bewilligungszeitraum angerechnet.
  • Im Bewilligungszeitraum (im Normalfall ein Jahr) kann man bis zu 4800,-€ dazu verdienen, das kann durch einen 400,-€ Job zu Stande kommen oder z.B. einen Ferienjob mit 2x 2400,-€ oder 4x 1200,-€, … die Summe am Jahresende zählt! Eltern von Kindern dürfen mehr dazu verdienen.
  • Einkünfte aus Ehrenämtern (Fußballtrainer, …), als Aufwandsentschädigung, müssen angegeben werden und gelten im Sinne des BAföG als Einkommen! Je nach Höhe der Aufwandsentschädigung bleibt dies aber anrechnungsfrei.
  • Keine Angaben verheimlichen oder Falschangaben bei persönlichem Vermögen oder Einkommen d.h. Sparvermögen, Aktien, Häuser, Autos, … machen! So etwas kommt meist raus und kann je nach Art und Höhe der Summe der Beträge als Betrug und/oder als Straftatbestand ausgelegt werden!
  • Wenn größeres Vermögen vorhanden ist auch nicht auf den letzten Drücker in der Familie umschichten! Das kommt auch raus, bzw. kann nachvollzogen werden! Das gilt ebenfalls als Betrugsversuch und Ihr müsst dies rückgängig machen!
  • Ein PKW oder Motorrad ist kein Haushaltgegenstand, d.h. Ihr habt keinen Anspruch darauf! Wenn Ihr Eigentümer eines Fahrzeugs seid, dann müsst Ihr den Zeitwert mit einem Gutachten oder z.B. per Schwacke-Liste nachweisen. Bis zu einem Restwert von 7500,-€ kann es anrechnungsfrei bleiben.
  • Bei größerem Vermögen vor der Antragsstellung, welches für Anschaffungen zur Durchführung des Studiums aufgelöst wurde müssen Nachweise erbracht werden. Der Kauf von Möbeln (Bett, Schrank, …), Laptop/PC zur Einrichtung der Wohnung am Studienort muss unter Umständen mit Quittungen belegt werden. Nicht auf Rechung der Eltern kaufen und selbst bezahlen. Rechtlich haben die Eltern gekauft und nicht Ihr!
  • Wohnen im Wohnraum oder im Wohneigentum der Eltern wird beim BAföG nicht berücksichtig! Wer bei den Eltern lebt oder in einem Haus/Wohnung welche/s den Eltern oder einem Elternteil gehört bekommt keinen Mietzuschlag, auch wenn ein Mietvertrag geschlossen wurde!

Hier noch ein paar Rechenbeispiele:

Sparvermögen            15.000,-€                                Sparvermögen                          5.300,-€

Freibetrag                    5.200,-€                               Aktienvermögen                         4.700,-€

-----------------------------------------------------           -----------------------------------------------

Anrechnung                  9.800,-€/12 Monate               Summe                                   10.000,-€

Anrechnung p. Mon.         817,-€                                Freibetrag                                 5.200,-€

-----------------------------------------------

Anrechnung                  4.800,-€/12 Mon.

Anrechnung p. Mon.         400,-€


Der BAföG-Satz im rechten Beispiel würde um 400,-€ im Monat gekürzt werden, bis das Vermögen bei der nächsten Anragstellung nach 12 Monaten aufgebraucht ist. Wenn Ihr das Geld nicht für eueren Lebensunterhalt ausgebt sondern für andere Dinge und schon nach 3 Monaten ausgegeben habt, dann bekommt Ihr trotzdem nicht mehr BAföG! Ihr wusstet, dass Ihr das Geld für euren Lebensunterhalt für die nächsten 12 Monate braucht, wenn Ihr mit dem Geld nicht Haushalten könnt, dann ist das Euer Pech!

Im linken Beispiel liegt der Anrechungsbetrag über den BAföG Höchstsatz von 670,-€ wenn Ihr eine eigene Wohnung habt; 495,-€ wenn Ihr bei den Eltern wohnt, d.h. Ihr würdet gar nichts bekommen bis das Vermögen geschrumpft ist.

Zum Abschluss ist noch zu sagen, dass es normal ist wenn die Bearbeitung eines Antrages 6 bis 8 Wochen dauert. Es kann sogar bis zu 10 Wochen dauern, ja nach Aufkommen beim Studentenwerk und wie schnell Ihr eure Unterlagen vollständig eingereicht habt. Dort arbeiten auch nur Menschen, die versuchen jedem Antragsteller gerecht zu werden. Jedes Semester steigt die Zahl der Studierenden, die Anzahl der Sachbearbeiter leider nicht.

AStA der Technischen Hochschule Mittelhessen · Wiesenstraße 14 · 35390 Gießen · 0641 309-1484 · Kontakt · Impressum · Login