Statement des AStA zu diskriminierenden Äußerungen von Studierenden der THM

Leider erreichen uns immer wieder diskriminierende und rassistische Nachrichten aus der Studierendenschaft als Reaktion auf unsere Workshops. Dies erschüttert uns zutiefst! Wir, der AStA der THM, sprechen uns hiermit gegen jegliche Arten von Diskriminierung, Unterdrückung und Ausgrenzung aus. Egal, ob Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homo-, Trans-, Behindertenfeindlichkeit oder andere Arten der Diskriminierung: Dafür gibt es bei uns an der Hochschule keinen Platz.
Deshalb ist es wichtig, Diskriminierung zu erkennen, sich gegen Täter:innen zu stellen und Betroffene zu schützen und zu unterstützen. Dafür sind zusätzlich zu dem alltäglichen Einsatz eines jeden Menschen auch Aufklärungsveranstaltungen und eine Anlaufstelle für Betroffene nötig. Wir sind froh, dass es auch von Seiten der THM mit der Antidiskriminierungsstelle BIKO (https://www.thm.de/site/hochschule/zentrale-bereiche/beauftragte-und-weitere-ansprechpartner/biko-antidiskriminierungsberatung.html) ein gutes und offensichtlich wichtiges Angebot für Studierende gibt, um Diskriminierung jeglicher Art entgegenzutreten und Betroffene nicht nur zu unterstützen, sondern auch zu schützen. Eine solche Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit leistet einen essentiellen Beitrag dazu, unsere Hochschule zu einem Ort des gegenseitigen Respekts und der Gleichberechtigung machen.
Rassistische, antisemitische, faschistische und diskriminierende Parolen sind bei uns nicht willkommen!
Lasst uns gemeinsam gegen Diskriminierung jeglicher Art aufstehen! Lasst uns nicht wegsehen, sondern uns für Betroffene einsetzen und für eine gerechte Gesellschaft kämpfen!

Unfortunately, we repeatedly receive discriminating and racist messages from students in response to some of our workshops. We, the AStA of THM, speak out against all types of discrimination, oppression and exclusion. There is no room for racism, antisemitism, sexism, homophobia, transphobia, ableism or other forms of discrimination at our university.

Therefore, not tolerating discrimination and standing out for sufferer is very important. In addition to the daily commitment of everyone, awareness trainings as well as a place of refuge for victims of discrimination are essential.
We are glad to have BIKO (https://www.thm.de/site/hochschule/zentrale-bereiche/beauftragte-und-weitere-ansprechpartner/biko-antidiskriminierungsberatung.html) at our university as an official institution of THM against discrimination of all kinds. Obviously, BIKO is a very good and definitely needed establishment to fight against discrimination as well as to support and protect sufferer. Such awareness training and sensitisation makes an important contribution to university as place of respect and equality.
Racist, antisemitic, fascist and discriminatory slogans are not welcome!
Let us all together stand up against any kind of discrimination! Let us not look away but support victims and fight for an equitable society!